Zum Inhalt springen
Alfred Baxmann Foto: Helmut Wolynski für SPD Burgdorf
Alfred Baxmann

22. November 2019: Alfred Baxmann: 50 Jahre aktive Politik

Am 18.11.2019 begrüßte der Ortsvereinsvorsitzende Ahmet Kuyucu rund 80 Genossinnen und Genossen zu einer außergewöhnlichen Feier im Jürgen-Rodehorst-Haus: der SPD-Ortsverein Burgdorf feierte das 50-jährige Politikjübiläum von Alfred Baxmann.

Die Veranstaltung wurde von zahlreichen Musikbeiträgen des Violintrios der Musikschule Ostkreis Hannover, dem Altenmüller-Duo aus Ehlershausen, Arbeiterliedern und dem Gitarren- und Saxophon-Duo Hinz umrahmt.

23 Jahre war Alfred Baxmann Bürgermeister der Stadt Burgdorf. Daher bereitete ihm das Bürgermeister-Quiz mit Spielleiter Ahmet Kuyucu wenig Mühe.

Der EU-Abgeordnete Bernd Lange erinnerte in einem kurzen historischen Rückblick an Ereignisse in Deutschland und der Welt am Ende der 60erJahre (Woodstock, Mondlandung, Bundeskanzler Willy Brandt). In Burgdorf lag noch in den 80ern der Mehltau des Konservativen über der Stadt, in der Spitze 1984 mit der Razzia in der Stadtbücherei, die zur Entfernung zunächst von Büchern und im Ergebnis zum Abgang des Stadtbüchereileiters führte. Um diese System zu überwinden, bedurfte es eines Kämpfers mit Ausdauer – Alfred Baxmann. Mit 23 Dienstjahren war Alfred Baxmann länger Bürgermeister als all seine sozialdemokratischen Vorgänger zusammen (Jürgen Rodehorst im Arbeiter- und Soldatenrat, Wilhelm Pfeiffenbrink 1945-1952, Heinz Reppenhagen 1968-1972 und Günter Schöer 1976-1981). Bernd Lange stellte heraus, dass bei Alfred Baxmann nicht das ICH, sondern das WIR im Vordergrund stand. Es sei ihm immer um die Interessen derStadt und der Bürger gegangen. Dabei sei Solidarität ein wichtiges Stichwort. Er schloss mit einem Zitat von Willy Brandt aus 1992 „Nichts kommt von selbst. Und nur wenig ist von Dauer. Darum - besinnt Euch auf Eure Kraft und darauf, dass jede Zeit eigene Antworten will und man auf ihrer Höhe zu sein hat, wenn Gutes bewirkt werden soll."

"Stadt gestalten, statt verwalten“, diesen Leitspruch zeigte die Ratsvorsitzende Christa Weilert-Penk auf und berichtete über spannende Wahlabende, Baugebiete, Nordumgehung, IGS und Auetreppe. Sie schloss mit den Worten „Alfred, Du warst ein guter Bürgermeister für unsere Stadt!“

Arne Hinz von den Burgdorfer Jusos bekannte, zur Generation Alfred zu gehören. Er überreichte die Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD.

Alfred Baxmann bedankte sich für die vielen lieben Worte. Er wies auf die vermittelnde Funktion des Bürgermeisters hin und bekannte, dass der Bürgermeister oft getadelt oder gelobt wurde für Dinge, von denen er bis dahin noch gar nichts wusste. Er versprach „Ich mache weiter mit – keine Sorge!“

Vorherige Meldung: Klimawandel: Kinder, macht euch auf was gefasst

Nächste Meldung: Öffentliche Informationsveranstaltung zum Thema "Klärschlamm"

Alle Meldungen