Die SPD Burgdorf trauert um Olaf Weinel

 
Foto: SPD Burgdorf
 

Tief erschüttert haben wir den plötzlichen Tod von unserem langjährigen, lieben Genossen und Freund Olaf Weinel zur Kenntnis genommen. Wir sind über diese Nachricht sehr betroffen und traurig.


Es tut weh, Abschied von einem solch außergewöhnlichem Menschen nehmen zu müssen.

 

Olaf war seit 01.12.1993 Mitglied in unserer Partei und hat sich vielfältig eingebracht. Die SPD Burgdorf hat Olaf Weinel viel zu verdanken.

Wir verlieren mit ihm ein langjähriges und engagiertes Vorstandsmitglied. Von 2011 bis 2016 war er Mitglied im Rat der Stadt Burgdorf und genoss in der Zeit nicht nur von allen Ratsfrauen und -herren den höchsten Respekt, sondern auch die Anerkennung und Sympathie aller Parteien und der Stadtverwaltung als Ratsvorsitzender.

In der Fraktion wurde sein Wort geschätzt uns stets geachtet. Als Finanzverantwortlicher des Ortsvereins hat er mit Sorgfalt und Umsicht gehandelt.

Er hat seit vielen Jahren den Kontakt zu unseren Genossinnen und Genossen in Kalbe gepflegt und aufrechterhalten.

Vor allen Dingen verlieren wir mit ihm einen lieben Menschen und Freund.

Wir werden die Erinnerung an ihn wach halten und ihn als einen liebenswerten und gutmütigen Menschen in Erinnerung behalten.

In herzlicher Verbundenheit und stillem Gedenken.

Ahmet Kuyucu

 

 

Die Trauerfeier findet am 18.10.2019 um 12:00 Uhr in der St. Pankratiuskirche statt.

 

 

 

Olaf WeinelFoto: SPD Burgdorf

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.