Das Rote Sofa - Burgdorfer Gespräche, Thema "Verkehrsinfarkt? Verkehrswende?"

 

Kirsten Lühmann kommt nach Burgdorf

In der Reihe „Das Rote Sofa – Burgdorfer Gespräche“ begrüßt der SPD-Bürgermeisterkandidat Matthias Paul die Verkehrsexpertin der SPD-Bundestagsfraktion (Sprecherin der Fraktion im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur), Kirsten Lühmann. Sie ist Abgeordnete des Wahlkreises Celle/Uelzen.

Wie geht es weiter mit der Mobilität in der Zukunft? Fahrradverkehr, Nahverkehr, Auto, Bahn: Wohin geht die Reise?

Was ist konkret mit „Verkehrswende“ gemeint?

Steckt im Elektro-Auto wirklich genug Potential, um den Verkehr in der Zukunft zu bewältigen? Welche Konzepte werden dazu auf der Bundesebene diskutiert?

Liegen darin neue Perspektiven für die Innenstädte – auch für Burgdorfs Innenstadt?

Kann die Bahn das leisten, was von ihr erwartet wird?

Wie ist der aktuelle Stand des „Alpha E“-Projekts – was sind die nächsten Schritte? Wird der Bahnverkehr durch Burgdorf weiter zunehmen?

 

Diese und mehr Fragen stehen im Mittelpunkt des Abends. Natürlich gibt es breiten Raum, die Fragen und die Ideen des Publikums aufzunehmen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

Mittwoch, 24. April, 19 -20.30 Uhr im Jürgen-Rodehorst-Haus, Bürgerbüro der Burgdorfer SPD, Bahnhofstr. 7.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.