Verbesserungen in der Pflege!

 
Foto: cm
 

 

„Die SPD verbessert...(in der Regierung..d.V.) die Situation für Pflegekräfte, Pflegebedürfte und ihre Angehörigen", erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Caren Marks.

Der Deutsche Bundestag hat dazu das Pflegepersonalstärkungsgesetz verabschiedet, das zum 1. Januar 2019 in Kraft tritt. Hier einige Verbesserungen:

Personal

  • Die Personaldeckelung entfällt.
  • In der Altenpflege werden 13.000 zusätzliche Stellen von den Krankenkassen finanziert.
  • Jede aufgestockte Pflegestelle am Bett inklusive Tarifsteigerung wird vollständig refinanziert.
  • Pflegebedürftige werden hierfür finanziell nicht belastet.

Häuslichen Krankenpflege

  • Tariflöhne werden von den Krankenkassen anerkannt und bezahlt.
  • Fahrtkosten für ambulante Behandlungen für pflegebedürftige oder behinderte Patienten werden generell genehmigt. Das langwierige Genehmigungsverfahren entfällt.
  • Pflegende Angehörige können nach ärztlicher Verordnung eine stationäre Reha in Anspruch nehmen.
  • Der zu Pflegende kann entweder in der Rehaklinik betreut werden oder die Krankenkasse muss für die Zeit des Aufenthalts eine Versorgung koordinieren.

 „ Alle müssen sich im Bedarfsfall darauf verlassen können, gut gepflegt zu werden und gut pflegen zu können“, so Caren Marks weiter.


hh

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.