Einladung zur Diskussion über Koalitionsvertrag

 
Foto: SPD
 

Liebe Genossinnen, liebe Genossen,

nach dem Sonderparteitag in Bonn und den sich anschließenden intensiven, knapp zweiwöchigen Koalitionsverhandlungen, liegt nun der Entwurf einer Koalitionsvereinbarung zwischen CDU/CSU und SPD vor, über den wir als Parteimitglieder abstimmen werden. Ich möchte Euch gerne zeitnah über das Verhandlungsergebnis informieren und mich darüber mit Euch austauschen. Ich würde mich über Euer Kommen sehr freuen.

Herzlichst, Eure

Caren Marks

 

Liebe Genossinnen, liebe Genossen,

nach dem Sonderparteitag in Bonn und den sich anschließenden intensiven, knapp zweiwöchigen Koalitionsverhandlungen, liegt nun der Entwurf einer Koalitionsvereinbarung zwischen CDU/CSU und SPD vor, über den wir als Parteimitglieder abstimmen werden. Die SPD hat auf der Grundlage des Sondierungsergebnisses und unseres Regierungsprogramms weiter hart verhandelt. Wir konnten viele SPD-Anliegen durchsetzen - mehr als mit einem Wahlergebnis von 20,5 Prozent zu erwarten war. Natürlich gibt es auch Punkte, die mit der Union leider nicht durchsetzbar waren. Insgesamt können wir zu den getroffenen Vereinbarungen selbstbewusst stehen, denn sie enthalten viele sozialdemokratische Inhalte. Neben einer Trendwende in der Europapolitik, ist uns z.B. ein struktureller Durchbruch beim Thema Bildung und Betreuung gelungen. Mit vielen konkreten Vereinbarungen können wir spürbare Verbesserungen im Alltag für die große Mehrheit der Bevölkerung erreichen.

Vor dem Hintergrund unseres schlechten Bundestagswahlergebnisses ist es auch wichtig, die SPD besser aufzustellen. Wir müssen neue Wege finden, wie wir wieder mehr Menschen mit unserer Politik erreichen und für unsere Politik begeistern.

Dennoch dürfen wir nicht bei der Selbstbetrachtung stehen bleiben. Die SPD ist immer dafür angetreten, das Leben von Menschen zu verbessern. Dafür haben wir in den Koalitionsverhandlungen viel erreicht. Ein Nein zum Koalitionsvertrag würde mit Sicherheit den Gang in Neuwahlen bedeuten. Eine Minderheitsregierung hat die Kanzlerin ausgeschlossen. Die meisten Menschen würden vermutlich nicht verstehen, wenn wir dann mit zahlreichen Forderungen in den Wahlkampf ziehen, die wir im Koalitionsvertrag bereits durchgesetzt hatten.

Ich möchte Euch gerne zeitnah über das Verhandlungsergebnis informieren und mich darüber mit Euch austauschen. Hierzu biete ich die unten stehenden Termine an unterschiedlichen Orten in meinem Wahlkreis an. Ich würde mich über Euer Kommen sehr freuen.

Ihr seid ganz nach Eurem Zeitplan über die Ortsvereinsgrenzen hinweg zu allen Veranstaltungen herzlich eingeladen und ich hoffe, dass einer der unten stehenden Termine passt.

Herzlichst, Eure

Caren Marks

 

Diskussionsveranstaltungen zum Koalitionsvertrag

Isernhagen:

Samstag, 10. Februar, 10.00-13.00 Uhr

Begegnungsstätte Kirchhorst, Schulweg 3, 30916 Isernhagen

 

Garbsen:

Samstag, 10. Februar, 19 Uhr-22.00 Uhr

Begegnungsstätte Berenbostel, Bürgerpark, Immenweg 5, 30827 Garbsen

 

Neustadt:

Montag, 12. Februar, 19.00 Uhr-22.00 Uhr

OHG (ehem. UHG, Poggenhagen), Fliegerhorst, Am Dänenberg 1, 31515 Wunstorf

 

Wedemark:

Donnerstag, 15. Februar, 19.30 Uhr-22.00 Uhr

Bürgerhaus Bissendorf, Am Markt 1, 30900 Wedemark

              

Burgdorf:

Freitag, 16. Februar, 17.00 Uhr-19.30 Uhr,

SPD-Bürgerbüro, Bahnhofstr. 7, 31303 Burgdorf

 

Burgwedel:

Freitag, 16. Februar, 20.00-22.00 Uhr

Gasthaus am Markt,  Am Markt 3, 30938 Burgwedel

Wunstorf:

Freitag, 23. Februar, 19.00 Uhr-21.30 Uhr,

Calenberger Bauernstuben, Adolph-Brosang-Str., 31515 Wunstorf

 

Langenhagen:

Termin und Ort folgen

 

Veranstaltung des Unterbezirks Region Hannover:

Freitag, 23. Februar, 17.30-19.00 Uhr, Hannover

(Ort folgt, Einladung kommt über den Unterbezirk)

 

 

Caren Marks, MdB

Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin

für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

Wahlkreisbüro

Odeonstr. 15/16

30159 Hannover

Tel. 0511 / 1674-283

Fax 0511 / 15707

 
    Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.